4. Lauf Quer & Bike Cup 2015 – Moeriken-Wildegg

Schnelle Rennen in Möriken

Die Kategorie A war auch dieses Mal mit 30 FahrerInnen das teilnehmerstärkste Feld des Quer- und Bikecups. Hier massen sich die Schüler, Anfänger und Damen mit den Hobbyfahrern aller Altersklassen. Währenddem keiner der Schüler von der Vorgabe profitieren konnte, steigerte sich Robin Ender vom RV Sulz von Runde zu Runde, um sich schlussendlich knapp hinter den Podestplätzen zu klassieren. Mit einem starken Start schaffte es Willy Hofer, vom VC Steinmaur bis zur Rennhälfte an die Spitze, dann wurde der Masterfahrer aber vom stark aufkommenden Dieter Runkel vom VC Born Boningen ein- und überholt, der mit einer starken Fahrt seinen dritten Tagessieg sicherstellte. Währenddem der lange Zeit im Spitzentrio mit-fahrende Hanspeter Kunz vom VC Steinmaur wegen Sturz aufgeben musste, fuhr Christian Steiner aus Oensingen alleine nach vorne, um sich knapp hinter Hofer noch den dritten Podestrang zu erkämpfen.

In der Kategorie B gab es wiederum eine kleine Überraschung. Rolf Brünisholz, Master aus Heitenried startete erneut schnell und führte drei Runden lang das langgezogene Feld an. Bei Rennhälfte schloss der mit einem Handicap gestartete Amateur Simon Wäfler vom VC Bauma zum Führenden auf und liess diesen gleich stehen. Im Rücken von Wäfler wechselten die Positionen zwischen seinen Verfolgern Marcel Achermann, Amateur vom VC Rain und dem Junior Lukas Schnider vom VC Pfaffnau immer wieder ab. Erst in der Schlussrunde konnte der Junior Sven Uhlmann vom VC Pfaffnau zu diesem Duo aufschliessen. Er musste sich aber im Dreierspurt um due Ehrenplätze knapp geschlagen geben. Die Elitefahrer konnten auf der schnellen und trockenen Strecke nie um den Tagessieg eingreifen. Von diesen klassierte sich Stefan Achermann vom VC Sursee als Bester auf Rang fünf und Adrian Meier vom VC Pfaffnau kam immerhin als achter noch in die top ten.

Bei den Nachwuchsbikern setzten sich mit Fabio Bossart und Reto Heimgartner gleich zwei Fahrer des VC Schötz vom Start weg an die Spitze und gaben diese nicht mehr ab. Im Rücken des Duos konnte sich Robin Steiner, Oensingen gegen die stark aufkommenden FahrerInnen des Tri Teams Oensingen durchsetzen. Von diesen gelang es Emanuel Bopst, sich knapp vor der gegen Schluss stark aufdrehenden  Ladina Buss und dem Anfänger Fabian Hauck einzufahren.

Im Hauptrennen der Biker fuhr das Duo Simon Baumann, Safenwil und Silvan Marti, Laupersdorf ein einsames Rennen. Erst im Schlussaufstieg konnte sich der viel führende Baumann entscheidend absetzen und damit seinen zweiten Tagessieg feiern. Marti brach jedoch nicht ein, sondern brachte den zweiten Rang ungefährdet vor Silvan Marfurt, Grassi Enduro Racing nach Hause. Als Bester der klar distanzierten Verfolger,  gelang Matthias Hug von der Bikeschule Olten erneut ein Spitzenplatz vor Bruno Schumacher aus Twann und dem Wolfwiler Rainer Ackermann.

Am nächsten Samstag gelangt in Safenwil/AG das fünfte und damit zweitletzte Rennen der Serie zur Austragung. Im Kampf um das Gesamtklassement sind noch keine Entscheidungen gefallen. Die Starts finden ab 13.00 h beim Schützenhaus Safenwil statt.

 

Stephan Kainersdorfer

Copyright © 2014 Cycling-Solothurn. All rights reserved.